Lars Amend – Why not?

Erneut dreht sich der monatliche Beitrag um eine Buchempfehlung, die ich euch keineswegs vorenthalten möchte. Und wieder handelt es sich um ein Buch rund um Selbstmotivation. Es gilt für alle, die endlich ihre Träume leben wollen. Der Untertitel von „Why not?“ von Lars Amend lautet: Inspirationen für ein Leben ohne Wenn und Aber.

Das bringt mich auch schon dazu, warum ich euch das Buch unbedingt vorstellen wollte. Bei der „Wenn und Aber“-Mentalität sind wir Österreicher, so finde ich, absolute Weltmeister. Egal, wie toll ein Ereignis auch sein mag, wir finden immer das Härchen in der Suppe. „Der Urlaub war toll, aber …“, „Meine Arbeit macht mir eh Spaß, aber …“, „Ich würde gerne mehr Sport machen, aber …“. Da stelle ich mir immer Ing. Breitfuß aus der österreichischen Sitcom MA 2412 vor, perfekt verkörpert von Roland Düringer, der im Büro steht und sagt: „Jo, aber…“.

Wir sind fasziniert von Menschen, die ihre Träume leben und einfach machen. Die den Sprung ins kalte Wasser wagen und die so genannte Komfortzone verlassen. Häufig ertappen wir uns dann selbst dabei, uns vorzustellen, wie toll es wäre, dasselbe wie diese Menschen zu tun, nur um danach uns selbst den Traum wieder auszureden. „Ich würde ja so gerne, aber…“ Ein Klassiker dabei: „Wenn ich mehr Geld hätte, würde ich das auch machen.“

Familie, Beruf, Geld oder andere Verpflichtungen – die Liste der Gründe, die wir finden, warum etwas nicht möglich ist, ist lang. Wir verschwenden viel Zeit und Energie damit, uns die Träume wieder auszureden.

Und genau hier zeigt Lars Amend auf, dass trotz aller Vergleiche mit anderen wir es sind, die unser Leben selbst in der Hand haben. Statt andere zu bewundern, weil sie vermeintlich schöner, erfolgreicher oder glücklicher sind, sollten wir lieber auf uns schauen und unsere eigenen Träume leben. Mit Hilfe von Gedankenexperimenten, kleinen Aufgaben und Fragen an sich selbst hilft Lars mit seinem Buch, sich zu fragen: Warum sollte das eigentlich nicht funktionieren? Why not?

Das Buch ist sehr gut zu lesen, da Lars auch von seinen eigenen Erfahrungen erzählt. Er steckte mitten in einer Sinnkrise, als er von heute auf morgen entschied, sein Leben komplett umzukrempeln. Die Erfahrungen, die er auf seinem Weg gesammelt hat, teilt er in seinem Buch. Heute ist Lars Amend Life Coach und Mentor, zudem Spiegel Bestsellerautor. Damit hat er ein Exempel statuiert, das er auch im Buch predigt: Wenn du an dich selbst glaubst und deine Ziele nicht aus den Augen verlierst, kannst du alles schaffen!

Ähnlich wie das Robbins Power-Prinzip, das letztes Mal vorgestellt wurde, ist dieses Buch unglaublich motivierend. Kaum hat man ein Kapitel gelesen, möchte man am liebsten gleich direkt loslegen. Passend zur Vorweihnachtszeit kann man diese positive Energie nützen, um im neuen Jahr an der Umsetzung seiner Träume zu arbeiten. Wenn und Aber haben ab sofort keinen Platz mehr im Leben.

Meine wärmste Empfehlung für die kalte Jahreszeit. Viel Spaß damit!

... schreibt gerne über die neuesten Webtrends und beschäftigt sich mit der Verbesserung der internen Zusammenarbeit im Team. Auch darüber wird gebloggt.

0 Kommentare zu diesem Beitrag

    Kommentar verfassen?

    Aus Sicherheitsgründen bitten wir dich folgendes Sicherheitsfeld auszufüllen.