Unbox Your Life

Nachdem mir die Podcasts von Tobias Beck und von „Gedankentanken“ schon bekannt waren, war ich gespannt auf sein Buch „Unbox Your Life“, welches ich euch nachfolgend näher vorstellen möchte. Das Buch über Persönlichkeitsentwicklung beschäftigt sich mit der Frage, was uns aufhält, unser bestes Selbst zu sein.

Tobias hat sich dabei vor allem einem Thema verschrieben: dem bewohnerfreien Dasein. Er teilt Menschen nämlich in vier Kategorien ein: Bewohner, Ameisen, Diamanten und Superstars. Erstere sind Menschen, die durch ständige Negativität und Nörgeln versuchen Aufmerksamkeit zu erlangen. Die Ameise ist fleißig und es gewöhnt, viel zu erledigen, gibt sich jedoch auch mit dem gut bürgerlichen Dasein zufrieden. Ein Diamant ist jemand, der sich von den Ecken und Kanten des Lebens schleifen lässt, es aber selbst in der Hand hat und Entscheidungen trifft. Der Superstar ist da, um die Welt zu erobern und vor allem anderen Menschen zu helfen. Die Negativität von Bewohnern hat beim Superstar keine Angriffsfläche.

Jeder kann für sich selbst nun in seinem Umfeld die Kategorisierung durchführen. Tobias meint dazu, dass man über seine eigenen Spiegelneuronen das Ergebnis der fünf Personen, mit denen man am meisten zu tun hat, ist. „Zeig mir, mit wem du dich umgibst und ich sag dir, wer du bist!“ Die Spiegelneuronen sind wissenschaftlich bewiesene Nervenzellen, die beim Betrachten einer Situation ähnliche Gefühls- und Aktivitätsmuster auslösen wie beim Akteur. Am Leichtesten zu erklären ist das beim „ansteckenden“ Gähnen einer Person. Wenn jemand gähnt, muss man automatisch mitgähnen. Schuld daran sind die Spiegelneuronen.

Ein Mensch muss nicht zwangsläufig in seiner Kategorisierung bleiben. Es ist möglich, dass sich jemand von einer Ameise zu einem Diamanten entwickelt, umgekehrt aber natürlich auch zum Bewohner werden kann. Wenn wir uns mit negativen Menschen umgeben, fangen wir auf Dauer selbst an, ein bewohnerhaftes Verhalten zu entwickeln.
Interessant finde ich, dass er den Fernseher als „Umsatzvernichtungsmaschine“ bezeichnet. Viele werfen sich nach einem langen Arbeitstag auf das Sofa und schalten die Kiste ein. Kurzes Entspannen ist kein Problem, längeres Verweilen vor dem TV senkt aber die Konzentrationsfähigkeit. Stattdessen sollte man sich weiterbilden und z.B. Seminare besuchen.

Nach der Vorstellung der Menschentypen geht es im Buch vor allem darum, sich selbst zu analysieren und sich zu hinterfragen. Mit tollen autobiografischen Geschichten erzählt er von Superstars, die ihren Job nicht nur ausführen, sondern lieben und so anderen eine Freude bereiten. So liefert das Buch Denkanstöße für das eigene Leben wie beispielsweise folgende:

  • Umgib dich nicht mit Menschen, die dir nicht guttun.
  • Ein Diamant entsteht nur unter Druck. Nimm Herausforderungen und Probleme an.
  • Veränderungen entstehen durch Lust oder Schmerz. Lass es nicht so weit kommen, dass der Schmerz überwiegt, sondern sehe das mögliche Ergebnis der Veränderung lustvoll.

Alles in allem ist das Buch sehr unterhaltsam und, obwohl es sehr wenige Seiten aufweist, sehr motivierend.

Avatar
... schreibt gerne über die neuesten Webtrends und beschäftigt sich mit der Verbesserung der internen Zusammenarbeit im Team. Auch darüber wird gebloggt.

0 Kommentare zu diesem Beitrag

    Kommentar verfassen?

    Aus Sicherheitsgründen bitten wir dich folgendes Sicherheitsfeld auszufüllen.